Private Project

Die Staatsfeinde - Kalter Krieg und alte Nazis

An alle BesucherInnen unserer Internet-Auftritte: Zunächst einmal - bleiben Sie gesund! Mit Solidarität und Mitgefühl werden wir gemeinsam durch die Corona-Krise kommen!

Am 27. Januar hat die Filmtour der "Staatsfeinde" begonnen. Jetzt gibt es "Die Staatsfeinde" und alle unsere anderen Filme auch zum Download und zum Streaming. Wir freuen uns über Anfragen und machen Ihnen gerne eien Angebot: burkholz-roadsidefilm@web.de

OFFICIAL SELECTION Nomads of Documentary Biennial 2020
OFFICIAL SELECTION 75th Auschwitz Liberation Day
OFFICIAL SELECTION MULTITUDE Action Days 2020
OFFICIAL SELECTION German Peace Service 2020
OFFICIAL SELECTION Liberation Day 8th May 2020
OFFICIAL SELECTION WorkShop Cinema 2020
OFFICIAL SELECTION Agenda Cinema 2020
OFFICIAL SELECTION Nazi Victim's Union 2020
GERMAN DOCUMENTARIES 2019

"Die Staatsfeinde" im Spiegel der Filmkritik

"Der konzentrierte Dokumentarfilm befragt Frauen und Männer, die wegen ihrer pazifistischen Einstellung damals von der Justiz verfolgt wurden, und gewinnt durch ihre Erinnerungen große Eindrücklichkeit."
Ralf Schenk, FILMDIENST

"Unterstellt, es bestünde von offizieller Seite eine ernsthafte Sorge um die demokratischen Verhältnisse in diesem Land, würde dieser Film in jeder Schule gezeigt werden."
Carmela Negrete, Junge Welt

"Mit den Staatsfeinden schreibt Daniel Burkholz ein Kapitel der deutschen Geschichte, über das bislang weitgehend der Mantel des Schweigens ausgebreitet wurde, neu..."
Stefan Drechsler, FILMREPORTER

"Es freut mich sehr, dass mein Kamerad Hans Heisel jetzt endlich auch in Deutschland geehrt wird."
Vincent Almudever, ehemaliger Résistancekämpfer

"Die Staatsfeinde" geht der westdeutschen Demokratie und der Kommunistenverfolgung auf den Grund."
CoopTV

"Ein Film der bewusst macht, wie sehr das Erleben der Schrecken des 2. Weltkrieges das weitere Leben vieler Betroffener beeinflusst hat."
Armin Kaiser, MoviePilot

"Gerade heute, wo rechtsextreme Positionen wieder in Staat und Gesellschaft an Boden gewinnen, ein wichtiger Film."
Anita Olschewski, KINO-ZEIT

Summary

Nach „Verboten-Verfolgt-Vergessen“ legt ROADSIDE mit den „Staatsfeinden“ einen neuen Film über die Bundesrepublik Deutschland im Kalten Krieg vor. Gestützt auf weitere ProtagonistInnen mit bewegenden Biographien und vielfältiges bislang unveröffentlichtes Film- und Fotomaterial gelingt es, das Zeitgeschehen auszuleuchten und die Geschichte der jungen Bundesrepublik weiter aufzuarbeiten. Es ist eine Geschichte von Menschen, die den Zweiten Weltkrieg als Wehrmachtssoldaten an der Front oder als ZivilistInnen in Nazi-Deutschland erlebt haben. Geprägt durch die Schrecken des Krieges wurden sie zu PazifistInnen, die die Einführung einer Armee in der Bundesrepublik Deutschland unbedingt verhindern wollten. Ein politisches Engagement, das mehreren 10.000 PazifistInnen staatliche Verfolgung einbrachte und für Tausende von ihnen zu Gefängnisstrafen führte.

Darunter waren selbst Menschen wie der Kampfpilot Robert Steigerwald, dessen Familienmitglieder im Holocaust ermordet wurden, und auch Widerstandskämpfer, wie der Marine-Soldat Hans Heisel, dessen Plan, die Wehrmachtsführung in Frankreich in die Luft zu sprengen, scheiterte. Verfolgt, angeklagt und verurteilt wurden sie oftmals von den alten Nazis, die wieder die Machtpositionen in Staat, Gesellschaft und Politik besetzt hatten. Schon kurz nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs kamen die alten Nazis in Deutschland - in Staat, Gesellschaft und Politik - wieder in Amt und Würden. Die neugegründete FDP war ein wichtiger Anlaufpunkt und ein wichtiges Sammelbecken für diese Nazis. Zu ihnen gehörten auch Nazigeneräle, die die Kriegsverbrechen der Wehrmacht organisiert hatten, wie z. B. der Oberbefehlshaber von Hitlers 5. Panzerarmee, Hasso von Manteuffel, der 1953 mit der FDP in den Bundestag einzog. 1959 wurde er wegen der Hinrichtung eines Wehrmachtssoldaten zu 18 Monaten Gefängnis verurteilt – nach zwei Monaten Haft wurde er begnadigt.

Mit: Günter Bennhardt, Gerd Deumlich, Dr. Rolf Gössner, Hans Heisel, Prof. Dr. Till Kössler, Bundesinnenminister Gerhard Schröder, Dr. Robert Steigerwald, Rosemarie Stiffel, Erika Marx, Otto Marx, Ingrid Wils, Herbert Wils, u. a.

Regie: Daniel Burkholz, Co-Regie: Sybille Fezer, Kamera: Daniel Burkholz, Ruzbeh Sadeghi, Lilli C. Thalgott, Ton: Daniel Burkholz, Schnitt: Jan-Malte Enning, Postproduktion: Jan-Malte Enning Laufzeit: 72 Minuten, HD, 16:9, D 2018

Der Film befindet sich im Verleih von ROADSIDE - Filme mit Courage, info@roadside-dokumentarfilm.de, 0234-52009788;
Wir freuen uns über Anfragen.

A story about men and women who experienced the Second World War as soldiers of the Wehrmacht or as civilians in Nazi-Germany. Traumatised by the terror of war they became convinced pacifists. During the 50ties, they put up resistance against the building of a new army in West-Germany. But the former Nazi staff was in power again, persecuted all pacifists - among them even men whose family members were murdered during the Holocaust and former resistance fighters - and sent thousands of them to prison.

With: Günter Bennhardt, Gerd Deumlich, Dr. Rolf Gössner, Hans Heisel, Prof. Dr. Till Kössler, Secretary of State Gerhard Schröder, Dr. Robert Steigerwald, Rosemarie Stiffel, Erika Marx, Otto Marx, Ingrid Wils, Herbert Wils

Director: Daniel Burkholz, Co-Director: Sybille Fezer, Camera: Daniel Burkholz, Ruzbeh Sadeghi, Lilli C. Thalgott, Sound: Daniel Burkholz, Editor: Jan-Malte Enning, Postproduction: Jan-Malte Enning Runtime: 72 Minutes, HD, 16:9, 2018, www.roadside-dokumentarfilm.de

  • Daniel Burkholz
    Director
    Women for Justice, Brigadistas, NO PASARAN, Shortcut to Justice, Verboten Verfolgt Vergessen
  • Sybille Fezer
    Director
    Women for Justice, Brigadistas, NO PASARAN, Shortcut to Justice, Verboten Verfolgt Vergessen
  • Daniel Burkholz
    Writer
    Women for Justice, Brigadistas, NO PASARAN, Shortcut to Justice, Verboten Verfolgt Vergessen
  • Daniel Burkholz
    Producer
    Women for Justice, Brigadistas, NO PASARAN, Shortcut to Justice, Verboten Verfolgt Vergessen
  • Günter Bennhardt
    Key Cast
    Verboten-Verfolgt-Vergessen
  • Hans Heisel
    Key Cast
  • Dr. Robert Steigerwald
    Key Cast
  • Herbert Wils
    Key Cast
    Verboten-Verfolgt-Vergessen
  • Erika Marx
    Key Cast
  • Otto Marx
    Key Cast
  • Ingrid Wils
    Key Cast
    Verboten-Verfolgt-Vergessen
  • Rosemarie Stiffel
    Key Cast
    Verboten-Verfolgt-Vergessen
  • Dr. Rolf Gössner
    Key Cast
    Verboten-Verfolgt-Vergessen
  • Prof. Dr. Till Kössler
    Key Cast
    Verboten-Verfolgt-Vergessen
  • Gerhard Schröder
    Key Cast
    “Bundesinnenminister”
  • Daniel Burkholz
    Camera
  • Ruzbeh Sadeghi
    Camera
  • Lilli C. Thalgott
    Camera
  • Daniel Burkholz
    Sound
  • Jan-Malte Enning
    Editing
  • Jan-Malte Enning
    Post Production
  • Herbert Wils
    Music
  • Project Title (Original Language):
    Die Staatsfeinde - Kalter Krieg und alte Nazis.
  • Film Type:
    Documentary, Feature, Television, Web / New Media
  • Runtime:
    1 hour 12 minutes 19 seconds
  • Completion Date:
    September 1, 2021
  • Country of Origin:
    Germany
  • Country of Filming:
    Germany
  • Film Language:
    German
  • Shooting Format:
    Digital, HD
  • Aspect Ratio:
    16:9
  • Film Color:
    Color
  • First-time Filmmaker:
    No
  • Student Project:
    No
  • Premiere at Kino Central
    Berlin
    Germany
    January 25, 2020
  • 75th Auschwitz Liberation Day
    Essen
    Germany
    30.01.2020
    OFFICIAL SELECTION
  • MULTITUDE Action Days 2020
    Oldenburg
    Germany
    May 8, 2020
    OFFICIAL SELECTION
  • AGENDA CINEMA 2020
    Trier
    Germany
    30.09.2020
    OFFICIAL SELECTION
  • Nazi Victim's Union 2020

    OFFICIAL SELECTION
  • Liberation Day 8th May 2020

    OFFICIAL SELECTION
  • WorkShop Cinema 2020

    OFFICIAL SELECTION
Distribution Information
  • ROADSIDE - Filme mit Courage
    Country: Germany
    Rights: All Rights
Director Biography - Daniel Burkholz, Sybille Fezer

Der preisgekrönte Filmemacher Daniel Burkholz war zunächst als Journalist für Zeitung und Radio und als Redakteur einer umwelt-rechtlichen Fachzeitschrift tätig. Nach einer langjährigen Tätigkeit als Jurist auf den Gebieten Umweltschutz, Bürgerrechte, Bildung und einem Intermezzo als Divemaster studierte er die Kultur der Sinai Nomaden, der Nomadenvölker der Großen Thar Wüste und der Aborigines in Queensland. Daniel Burkholz ist schon seit über 25 Jahren rund um den Globus unterwegs - 2005 gründete er seine erste Firma Roadside Dokumentarfilm. Die Roadside-Filme wurden bereits für über 100 Filmfestivals, Filmfeste und Filmreihen in aller Welt offiziell ausgewählt.

Die Filmemacherin Sybille Fezer war zunächst einige Jahre als Journalistin tätig. 1991 zog es sie nach Sao Paulo/Brasilien, wo sie über sieben Jahre in den Favelas im Community Development und in der Menschenrechtsarbeit gearbeitet hat. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland studierte sie Sozialpädagogik sowie Konfliktmanagement und Friedensarbeit. Sybille Fezer ist als geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Frauen- und Menschenrechtsorganisation medica mondiale, die mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet wurde, tätig. Ihre Arbeit auf allen Kontinenten brachte die engagierte Kämpferin für Frauen- und Menschenrechte schließlich auch zum Filmemachen.

Daniel Burkholz is an award winning filmmaker. He first worked as journalist for newspaper and radio, as editor of a scientific magazine and also as photographer. Later, he worked in the fields of environment protection, education, human and civil rights. After an intermezzo as divemaster he studied the culture of the Sinai nomads, the Nomads of the Great Thar desert, and the Queensland Aborigines. In 2005, he founded his first company Roadside Courageous Docs. His films are shown by non-governmental-organisations, civil society foundations, political activists and political parties in numerous countries. The Roadside docs have already been officialy selected for more than 100 film festivals, film fests and film series around the world...

Co-director Sybille Fezer was first working some years as a journalist before heading to Sao Paulo/Brasil, where she was doing community development and human rights work for more than 7 years. After returning to Germany, she studied social education, conflict management and peace rearch. She is executive member of the board at the women's and human rights organization medica mondiale which was awarded with the Alternative Nobel Prize (Right Livelihood Award). Her work on all continents led the conflict researcher and passionate fighter for women's and human rights to become a filmmaker also.

Add Director Biography
Director Statement

Ursula Burkholz, meine Mutter, hat den Zweiten Weltkrieg hautnah miterlebt
und mir von ihren schrecklichen Erlebnissen berichtet. Das hat mich sehr berührt.

"Wir wollten nie wieder eine Armee. Wir wollten nie wieder Krieg.
Adenauer hat uns einfach überrollt."
Ursula Burkholz, geb. 1923

Ursula Burkholz, my mother, told me about her terrible experiences
during World War II in Germany. Her riveting stories touched me very much.

"Never again we wanted an army. Never again we wanted war.
We were overrun by German Chancellor Adenauer."
Ursula Burkholz, born in 1923