Private Project

Die Staatsfeinde - Kalter Krieg und alte Nazis.

Die Staatsfeinde - der Zweite Weltkrieg und die Kontinuität des Nationalsozialismus in der Bundesrepublik Deutschland. Nach "Verboten.Verfolgt.Vergessen" legt Roadside Dokumentarfilm - gestützt auf neue Protagonisten und eine Fülle von historischem Film- und Fotomaterial - einen weiteren Film über den Kalten Krieg vor. Es ist eine Geschichte von Menschen, die den Zweiten Weltkrieg als Wehrmachtssoldaten an der Front oder als ZivilistInnen in Nazi-Deutschland erlebt haben. Geprägt durch die Schrecken des Krieges wurden sie zu PazifistInnen, die die Einführung einer Armee in der Bundesrepublik Deutschland unbedingt verhindern wollten. Ein Engagement, das fast 200.000 PazifistInnen staatliche Verfolgung einbrachte und für etwa 10.000 von ihnen zu Gefängnisstrafen führte. Darunter waren selbst Menschen wie der Jagdpilot Robert Steigerwald, dessen Familienmitglieder im Holocaust ermordet wurden, und auch WiderstandskämpferInnen wie der Soldat Hans Heisel, dessen Plan, die Wehrmachtsführung in Frankreich in die Luft zu sprengen, scheiterte. Verfolgt, angeklagt und verurteilt wurden sie oftmals von ehemaligen Staatsdienern des "Dritten Reiches", die in der Bundesrepublik Deutschland wieder in Amt und Würden waren.

Mit: Günter Bennhardt, Hans Heisel, Dr. Robert Steigerwald, Erika Marx, Otto Marx, Ingrid Wils, Herbert Wils Regie: Daniel Burkholz, Co-Regie Sybille Fezer Kamera: Daniel Burkholz, Ruzbeh Sadeghi, Lilli C. Thalgott Schnitt: Jan-Malte Enning, Postproduktion: Jan-Malte Enning Laufzeit: 72 Minuten, HD, 16:9, D 2018

Public Enemies - Cold War and the Nazis Return.

A story about men and women who experienced the Second World War as soldiers of the Wehrmacht or as civilians in Nazi-Germany. Traumatised by the terror of war they became convinced pacifists. During the 50ties, they put up resistance against the building of a new army in West-Germany. But the former Nazi staff was in power again, persecuted all pacifists - among them even Holocaust survivors and former resistance fighters - and sent thousands of them to prison.

With: Günter Bennhardt, Hans Heisel, Dr. Robert Steigerwald, Erika Marx, Otto Marx, Ingrid Wils, Herbert Wils Director: Daniel Burkholz, Co-Director: Sybille Fezer, Camera: Daniel Burkholz, Ruzbeh Sadeghi, Lilli C. Thalgott, Sound: Daniel Burkholz, Editor: Jan-Malte Enning, Postproduction: Jan-Malte Enning, Runtime: 72 Minutes, HD, 16:9, 2018, www.roadside-dokumentarfilm.de

  • Daniel Burkholz
    Director
    Women for Justice, Brigadistas, NO PASARAN, Shortcut to Justice, Verboten Verfolgt Vergessen
  • Sybille Fezer
    Director
    Women for Justice, Brigadistas, NO PASARAN, Shortcut to Justice, Verboten Verfolgt Vergessen
  • Daniel Burkholz
    Writer
    Women for Justice, Brigadistas, NO PASARAN, Shortcut to Justice, Verboten Verfolgt Vergessen
  • Daniel Burkholz
    Producer
    Women for Justice, Brigadistas, NO PASARAN, Shortcut to Justice, Verboten Verfolgt Vergessen
  • Günter Bennhardt
    Key Cast
    Verboten-Verfolgt-Vergessen
  • Hans Heisel
    Key Cast
  • Dr. Robert Steigerwald
    Key Cast
  • Herbert Wils
    Key Cast
    Verboten-Verfolgt-Vergessen
  • Erika Marx
    Key Cast
  • Otto Marx
    Key Cast
  • Daniel Burkholz
    Camera
  • Ruzbeh Sadeghi
    Camera
  • Lilli C. Thalgott
    Camera
  • Daniel Burkholz
    Sound
  • Jan-Malte Enning
    Editing
  • Jan-Malte Enning
    Post Production
  • Project Title (Original Language):
    Die Staatsfeinde - Kalter Krieg und alte Nazis.
  • Film Type:
    Documentary, Feature
  • Genres:
    politics, human issues, history
  • Runtime:
    1 hour 12 minutes 19 seconds
  • Completion Date:
    August 30, 2018
  • Country of Origin:
    Germany
  • Country of Filming:
    Germany
  • Film Language:
    German
  • Shooting Format:
    Digital, HD
  • Aspect Ratio:
    16:9
  • Film Color:
    Color
  • First-time Filmmaker:
    No
  • Student Project:
    No
Distributor Information
  • Roadside Dokumentarfilm
    Rights: All Rights
Director Biography - Daniel Burkholz, Sybille Fezer

Der preisgekrönte Filmemacher Daniel Burkholz war zunächst als Journalist für Zeitung und Radio, als Redakteur einer wissenschaftlichen Fachzeitschrift und auch als Fotograf tätig. Nach einer langjährigen Tätigkeit als Jurist auf den Gebieten Umweltschutz, Bürgerrechte und Bildung und einem Intermezzo als Divemaster studierte er die Kultur der Sinai Nomaden, der Nomadenvölker der Großen Thar Wüste und der Aborigines in Queensland. Daniel Burkholz ist schon seit über 25 Jahren rund um den Globus unterwegs - 2005 gründete er Roadside Dokumentarfilm. Die Roadside-Filme wurden bereits erfolgreich auf über 70 Filmfestivals in aller Welt präsentiert.

Die 1969 in Heidenheim geborene Filmemacherin Sybille Fezer war zunächst einige Jahre als Journalistin tätig. 1991 zog es sie nach Sao Paulo/Brasilien, wo sie über sieben Jahre in den Favelas im Community Development und in der Menschenrechtsarbeit gearbeitet hat.
Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland studierte sie Sozialpädagogik sowie Konfliktmanagement und Friedensarbeit. Sybille Fezer ist als geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Frauen- und Menschenrechtsorganisation medica mondiale, die mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet wurde, tätig. Ihre Arbeit auf allen Kontinenten brachte die engagierte Kämpferin für Frauen- und Menschenrechte schließlich auch zum Filmemachen.

Daniel Burkholz is an award winning filmmaker. He first worked as journalist for newspaper and radio, as editor of a scientific magazine and also as photographer. Later, he worked in the fields of environment protection, education, human and civil rights. After an intermezzo as divemaster he studied the culture of the Sinai nomads, the Nomads of the Great Thar desert, and the Queensland Aborigines. In 2005, he founded his company "Roadside Dokumentarfilm - Courageous Docs". His films are shown by non-governmental-organisations, civil society foundations, political activists and political parties in numerous countries. The Roadside docs have already been officialy selected for more than 70 festivals around the world...

Co-director Sybille Fezer was first working some years as a journalist before heading to Sao Paulo/Brasil, where she was doing community development and human rights work for more than 7 years. After returning to Germany, she studied social education. She is executive member of the board at the women's and human rights organization medica mondiale which was awarded with the Alternative Nobel Prize (Right Livelihood Award). Her work on all continents led the conflict reseacher and passionate fighter for women's and human rights to become a filmmaker also.

Add Director Biography
Director Statement

Filmemachen ist unser Mittel, um Position zu beziehen.
Filmmaking is our tool to take a standpoint.