WHICHSEXTHESUNTHEMOONANDYOU

poetry in motion
on the question of sex/gender change
of stars, planets and human beings. On the transgressions of different cultural knowledges and enjoyments

  • Claudia Reiche
    Director
  • Claudia Reiche
    Writer
  • Claudia Reiche
    Producer
  • Dorothea Carl
    editing image + sound
  • Film Type:
    Experimental, Short
  • Runtime:
    4 minutes 48 seconds
  • Completion Date:
    September 20, 2018
  • Production Budget:
    2,500 EUR
  • Country of Origin:
    Germany
  • Country of Filming:
    Germany, India
  • Film Language:
    English
  • Shooting Format:
    Video Full HD
  • Aspect Ratio:
    4:3
  • Film Color:
    Color
  • First-time Filmmaker:
    No
  • Student Project:
    No
  • Berlin Schwules Museum: Hijra Fantastik
    Berlin
    Germany
    September 27, 2018
    September 27, 2018
Distributor Information
  • Claudia Reiche
    Country: Germany
    Rights: All Rights
Director Biography - Claudia Reiche

Claudia Reiche, Mag. art., Dipl. VK, Dr. phil.
1980–1989 Studium Deutsche Literaturwissenschaft, Linguistik, Philosophie, Erziehungswissenschaft an der Universität Hamburg
1989 Magister Deutsche Literaturwissenschaft, Note: sehr gut
1984–1994 Studium Visuelle Kommunikation an der Hochschule für bildende Künste Hamburg, 1992 Abschlussdiplom Film, Note: mit Auszeichnung
Seit 1987 Lehraufträge Universitäten Hamburg, Paderborn, Oldenburg, Basel, Hochschule Bildende Künste Braunschweig, Hochschule für Künste Bremen (deutschsprachig)
Seit 1991 Vortragstätigkeit in Theorie- und Kunstkontexten, zahlreiche Publikationen und Herausgeberschaften im Bereich Medien-, Gender- und Kulturtheorie
1993–1994 Aufbaustudium Visuelle Kommunikation (Digitale Medien) Hochschule für Bildende Künste Hamburg
Seit 1993 Mitarbeiterin des thealit Frauen.Kultur.Labor. Bremen, (Konzept, Organisation, Geschäftsführung, Verlag)
Seit 1997 Ausstellungsbeteiligungen, Net Art, Video
1997–2000 Mitarbeiterin des Forschungsprojektes: Körperbilder. Mediale Verwandlungen des Menschen in der Medizin, Universität Hamburg
1997– 2001 Mitarbeiterin old boys network, cyberfeministische Allianz
Seit 1999 virtueller Ausstellungsraum Mars Patent (mit Helene von Oldenburg)
2004–2009 Kunsthochschule für Medien Köln
2009 Promotion Kunst- und Medienwissenschaft, „Das Visible Human Project - ein medizinischer Bildkörper als digitale Szene und geschlechtlicher Raum“, Note: summa cum laude
2011 Gastprofessorin an der Universität der Künste, Berlin, Digitalität und Gender
2011-13 Englischsprachige Lehre, International Inter-University Program in Digital Media, Hochschule für Künste Bremen
2012-13 Vertretungsprofessorin Digitale Medien, Kultur- und Medientheorie/ -geschichte, Hochschule für Künste Bremen
2013/14 Gastprofessorin Digitale Medien, Medienästhetik, Hochschule für Künste Bremen
2014 Artist in Residence, Goethe Institut Max Mueller Bhavan, Bangalore; Srishti School of Art, Design and Technology
Seit 2015 Mitarbeit Schwules Museum* Berlin
2017-2018 Verwaltung der Professur Geschichte und Theorie gegenwärtiger Medien, Carl von Ossietzky Oldenburg

Ausstellungen, Performances, Filmfestivals
1997 documenta x, hybrid workspace, Kassel, first cyberfeminist international
1999 net_condition, ZKM Karlsruhe, old boys network
1999 mondo immaginario, Shedhalle Zürich, Mars Patent, http://www.mars-patent.org
2001 Space, From Earth Gravity to the Surface of Mars, Time Based Arts, Ferens Art Gallery, Kingston upon Hull, Mars Patent
2002 Ein unguter Ort – doch besser als die Welt, Copyright Projektbüro, Projektraum Kampl, Berlin, Mars Patent
2003 white cube No 1– EXPAND, Volkartstiftung, Winterthur und Neues Museum Weserburg, Bremen
2004 Anthology of Art, Martin-Gropius-Bau, Berlin; ZKM, Karlsruhe; Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn
2004 Space: Science, Technology and the Arts, European Space Research and Technology Centre, Noorwijk, Mars Patent
2005 Rückkehr ins All, Galerie der Gegenwart, Kunsthalle Hamburg, Mars Patent
2006 Cyberfem. Feminisms on the electronic landscape, EACC Espai d’Art Contemporani de Castelló, old boys network
2007 Kunsthalle Wien, Project Space, Mars Patent
2007 Wir sind woanders #2, Web-Lounge, Hamburg, Mars Patent
2008 Prototypisieren, Eine Messe für Theorie und Kunst, Frauen.Kultur.Labor. thealit, Bremen, Stammzellen ≈ Stammzeilen (Messestand, Performance)
2008 Crossroads. Nomadic Knowledge & Art Strategies, Bishkek Art Center, Bishkek, Kirgisien, Mars Patent
2008 Weltraum als Fluchtlinie, Kunstverein Wolfsburg, Mars Patent
2009 Streik Academy, Anhalten/Aushalten, Frauen.Kultur.Labor. thealit, Bremen
2009 6th Novosibirsk International Biennal of Contemporary Graphic Art 2009, Novosibirsk State Art Museum, Цифра трёхмерный, Код реальный (Ziffer dreidimensional, Code real)
2009 Shared Space, Einstellungsraum e.V., Hamburg, Mars Patent
2009/10 Mars Patent, Space for free, Diorama Installation, Frauen.Kultur.Labor. thealit, Bremen
2010 Unlimited Liability, TUNDRA::::ORGANISM, Hamburg
2010/11 Ars Bio Arctica, Artist in Residence, Kilpisjärvi, Finland
2011 Eurozentrika, Visuelle Migrationen – Bilder in Bewegung, Berlin, Lab for Electronic Arts and Performance, Migration Clitoris
2011 demo_lition (mit Dorothea Carl) Video- und Audioinstallation, puzzlelink, Projektraum Hamburg
2011-13 demo_lition, 12min, De 2011, Regie Dorothea Carl, Claudia Reiche, Festivals: 53. Nordische Filmtage Lübeck, 28. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest, 9. Dokumentarfilmwoche Hamburg, 59. Belgrade Documentary and Short Film Festival, The London International Documentary Festival LIDF 2012, Deutscher Wettbewerb beim 28. Internationalen KurzFilmFestival Hamburg, 8. Filmfest der NEUE HEIMAT Film, Burg Klempenow , C o l o g n e O F F 2012 Cologne International Videoart Festival, 25. exground filmfest, Wiesbaden, diy FILM FEST, Warsaw, CologneOFF 2013 India II @ CeC - Carnival of e-Creativity, 5 DIY FILM FEST , ACTIVism section, Warsaw, Poland, 3rd Pune Short Film Festival, Maharashtra, India
2013-14 persona non data, 82min, De 2014, Regie: Dorothea Carl, dramaturgische Beratung, Dokumentarfilmwoche Hamburg
2014 (gekürzt, durchgestrichen) Die Herstellung präziser (+)(-)Wesenheiten, Realisierung einer Raumarbeit als Netzarbeit, per Steganographie Verfahren, im Rahmen von: Ordnung/ Struktur, lab des Frauen.Kultur.Labor. thealit 2014-2015, http://www.thealit.de/lab/ordnung/visuell/claudia-reiche/
2014 h*jra, Projekt in Bangalore, Foto, Video und 16mm Film. Ausstellung Galerie Shanti Road, Bangalore
2014 Civil Wilderness (mit Helene von Oldenburg), Grey Cube Galleriat Helsinki, Korkeasaari Zoo, Helsinki, http://www.civilwilderness.info
2015 h*jra Screening, Ausstellung und Panel, Helsinki Pride Week Center
2016 Bodenerhebungen, 1.,48min, De 2016, Regie Dorothea Carl, Claudia Reiche, Festivals: Hamburger Filmschau auf dem *Filmfest Hamburg, Filmforum der 58. Nordischen Filmtage Lübeck 2016, 5th Delhi Shorts International Film Festival 2016, Indian World Film Festival – 17", 33. Internationales KurzFilmFestival Hamburg, Selection Stockholm Independent Film Festival 2017, film altonale 2017, Werkleitz Festival Nicht mehr, noch nicht" 2017, Asian Film Centre-Global Fest, „Was filmt eigentlich …. und warum?“ 2018, Künstlerhaus Frise Hamburg
2017 FUNNYSORRYANGRYANONYMOUS.Clowns, Rauminstallation, mixed media, Gruppenausstellung: ZUKUNFT 1: 2057, Frise Künstlerhaus Hamburg
2017 Civil Wilderness (mit Helene von Oldenburg), (Bio)Diversitätskorridor im Landkreis Oldenburg, Artecology Network, http://www.civilwilderness.info
2017 Nachverdichtung – Ortsbeschreibungen vor dem Hintergrund schwindender urbaner Räume, Ausstellung mit Dorothea Carl, Stefan Prehn, Michael Kottmeier, mit: Glas I, II, III, Video Bodenerhebungen, Frise Künstlerhaus Hamburg
2017 Nodody can Hear you Laugh in Space, Audioarbeit mit Valto Koo, Rauminstallation, mixed media, Gruppenausstellung: ZUKUNFT 2: 2417 Frise Künstlerhaus Hamburg
2017 Glas III, mixed media, Gruppenausstellung: RE/WRITING REALITY, Flat 1, Wien (Wiener Festwochen) 2017
2018 Salon Sauvage, Vortragsperformance zu Civil Wilderness im Rahmen von ‚13. Salon digital’, HFK Bremen, (mit Helene von Oldenburg), https://vimeo.com/278641013
2018 HIJRA FANTASTIK, Schwules Museum Berlin, Ausstellung, Mixed Media, Rauminstallation

Add Director Biography