Private Project

Shortcut to Justice

FESTIVALS und AUSZEICHNUNGEN

FINALIST Ekurhuleni International Film Festival 2016 - OFFICIAL SELECTION Chichester International Film Festival 2016 - OFFICIAL SELECTION Heroines 2016 - OFFICIAL SELECTION China Women´s Film Festival 2016 - OFFICIAL SELECTION - OFFICIAL SELECTION Kolkata International Film Festival 2015 - OFFICIAL SELECTION World Festival of Emerging Cinema 2016 - OFFICIAL SELECTION - African Bamba Human Rights Film Festival 2016 - OFFICIAL SELECTION - Auroville Film Festival 2015 - OFFICIAL SELECTION CinéWomen Biennial 2015 - OFFICIAL SELECTION Color International Film Festival of India 2105 - OFFICIAL SELECTION International Crime and Punishment Film Festival 2015 - OFFICIAL SELECTION MEDIMED, Nomads of Documentary 2015 - OFFICIAL SELECTION All Lights India International Film Festival 2015

Der Dokumentarfilm Shortcut to Justice erzählt die Geschichte der "Nari Adalat"-Frauen und der „Frauen für Gerechtigkeit“ aus Indien. Sie wehren sich couragiert und solidarisch gegen Unrecht und Gewalt, unter denen viele Frauen dort leiden. Weil Polizei und Justiz oft untätig bleiben und kaum Schutz und Hilfe geben, haben sie selber Gerichte gegründet. Woche für Woche versammeln sie sich - unter einem Baum, auf einem staubigen Platz am Rande ihres Viertels in der Millionenstadt Vadodara oder auf der Dachterrasse der Gemeindeverwaltung in dem kleinen Landstädtchen Waghodia - und sprechen selber Recht. Mit Schlagfertigkeit und Kreativität weisen sie prügelnde Ehemänner und zänkische Schwiegermütter in die Schranken. Und wenn es sein muss, ziehen sie auch schon mal als Räumkommando los, um die Mitgift einer armen Witwe, die mit ihrer kleinen Tochter einfach auf die Straße gesetzt wurde, zurückzuholen.

"Herzlichen Dank für Ihren Film, der mich sehr bewegt hat."
Peter Lilienthal, Gewinner des Goldenen Bären der Berlinale und des Deutschen Filmpreises

"Mit der Einfühlsamkeit eines Dokumentarfilms und der mutigen Erzählweise eines
Werner Herzog entwickelt Shortcut to Justice einen vielschichtigen und nuancierten Blick
auf ein Thema von internationalem Rang." CinéWomen

"Ein wunderbares und mutmachendes Beispiel für Fraueninitiativen gegen Gewalt."
Yakin Ertürk, ehemalige Sonderberichterstatterin der Vereinten Nationen
für Gewalt gegen Frauen

"Genau hier hat sich eine Plattform für soziales Empowerment gebildet, die Schule in der ganzen Welt machen könnte. Von ihr berichtet der Film von Daniel Burkholz und Sybille Fezer, der derzeit erfolgreich auf Filmfestivals läuft." Oliver Händler, Neues Deutschland

"Ein wunderbarer Film über die Macht der Solidarität."
Manfred F. Kubiak, Heidenheimer Zeitung

"Endlich einmal gute Nachrichten über Indien!"
Ujjwal Bhattacharya, Deutsche Welle

"Ein sehr berührender, authentischer Dokumentarfilm. Unbedingt ansehen."
Gisela Zimmer, Lotta

Regie: Daniel Burkholz und Sybille Fezer, Kamera: Daniel Burkholz, Fotos: Sybille Fezer
Schnitt und Postproduktion: Jan-Malte-Enning
Erweiterte Neufassung: Laufzeit: 53 Min., Format: 16:9, D 2014
Der Film befindet sich im Verleih von Roadside Dokumentarfilm.
Wir freuen uns über Anfragen: info@roadside-dokumentarfilm.de, (+49) (0)234 52009788

  • Daniel Burkholz
    Director
    NO PASARAN, Shortcut to Justice, Verboten Verfolgt Vergessen, Brigadistas
  • Sybille Fezer
    Director
    NO PASARAN, Shortcut to Justice, Verboten Verfolgt Vergessen
  • Sybille Fezer, Daniel Burkholz
    Writer
    NO PASARAN, Shortcut to Justice, Verboten Verfolgt Vergessen
  • Daniel Burkholz
    Producer
    NO PASARAN, Shortcut to Justice, Verboten Verfolgt Vergessen, Brigadistas, Zeitzeuge und Philosoph, Rajasthan by the Roadside
  • Daniel Burkholz
    Camera
    NO PASARAN, Shortcut to Justice, Verboten Verfolgt Vergessen, Brigadistas, Zeitzeuge und Philosoph, Rajasthan by the Roadside
  • Jan-Malte Enning
    Editor
    NO PASARAN, Shortcut to Justice, Verboten Verfolgt Vergessen, Zeitzeuge und Philosoph
  • Jan-Malte Enning
    Postproduction
    NO PASARAN, Shortcut to Justice, Verboten Verfolgt Vergessen, Zeitzeuge und Philosoph
  • Film Type:
    Documentary
  • Genres:
    Menschenrechte
  • Runtime:
    53 minutes
  • Completion Date:
    June 20, 2014
  • Country of Origin:
    Germany
  • Country of Filming:
    India
  • Film Language:
    English, Gujarati, Hindi
  • Shooting Format:
    HD
  • Aspect Ratio:
    16:9
  • Film Color:
    Color
  • First-time Filmmaker:
    No
  • Student Project:
    No
  • Heldinnen 2016
    München
    Germany
    September 21, 2016
Director Biography

Sybille Fezer - Autorin, Filmemacherin, Menschenrechtsaktivistin

Die 1969 in Heidenheim geborene Filmemacherin Sybille Fezer war zunächst einige Jahre als Journalistin tätig. 1991 zog es sie nach Sao Paulo/Brasilien, wo sie über sieben Jahre in den Favelas im Community Development und in der Menschenrechtsarbeit gearbeitet hat.
Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland studierte sie Sozialpädagogik und ist seit 2001
bei der Frauen- und Menschenrechtsorganisation medica mondiale, die mit dem
Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet wurde, tätig. Ihre Arbeit auf allen Kontinenten
führte die Konfliktforscherin und engagierte Kämpferin für Frauen- und Menschenrechte
schließlich auch zum Filmemachen.

Daniel Burkholz – Autor, Filmemacher, Produzent

Der 1963 in Würzburg geborene preisgekrönte Filmemacher Daniel Burkholz war zunächst
als Journalist für Zeitung und Radio, als Redakteur einer wissenschaftlichen Fachzeitschrift
und auch als Fotograf tätig. Nach einer langjährigen Tätigkeit als Jurist auf den Gebieten Umweltschutz, Bürgerrechte und Bildung gründete er im Jahr 2005 seine Firma Roadside Dokumentarfilm, mit der er unabhängig Filme für Kino und Fernsehen produziert.
Die Roadside Filme werden weltweit erfolgreich
auf vielen internationalen Filmfestivals präsentiert.

Add Director’s Biography
Director Statement

„Das Filmemachen ist für uns ein Mittel, um Position zu beziehen.“