Ganesha in Hamm - Ein Film von Daniel Burkholz.

OFFICIAL SELECTION Film Festival Münster 2008

Hamm, im Herzen des Ruhrgebietes gelegen, ist mit seinen hinduistischen Tempeln, tamilischen Bildungseinrichtungen, Geschäften und Restaurants so etwas wie die heimliche Hauptstadt der tamilischen EinwandererInnen in Deutschland. Die meisten von ihnen kamen als Bürgerkriegsflüchtlinge aus Sri Lanka.

Die EinwandererInnen haben ihre eigene Welt mit nach Hamm gebracht. In der Volkshochschule haben die tamilische Schule und die Bharatanatyam-Tanzschule eine Heimat gefunden. Da die meisten Kinder und Jugendlichen, deren Eltern aus Sri Lanka stammen, aufgrund des Bürgerkriegs noch nie dort waren, spielen diese Bildungseinrichtungen im kulturellen und sozialen Leben der neuen Bürger eine große Rolle. Das gilt vor allem auch für die hinduistischen Tempel, die nicht nur religiöse Orte, sondern auch wichtige soziale Zentren sind. Ein ganz besonderer Ort, ist der Sri Sithivinayagartempel, der im Bahnhofsviertel von Hamm, in einer ehemaligen Lagerhalle seine Heimat gefunden hat, findet jedes Jahr zu Ehren des Gottes Ganesha ein großes Fest statt, das Besucher aus ganz Deutschland anzieht.

Ganesha in Hamm zeigt, welche Bereicherung Einwanderung für die aufnehmende Gesellschaft darstellt und wie wichtig eine funktionierende Integration ist. Doch der Film macht auch deutlich, dass Beide, die Zugewanderten und die Gesellschaft, die sie aufnimmt, zusammenwirken müssen, damit Integration gelingt.

Regie und Kamera: Daniel Burkholz, Interviews und Ton: Heike Geisweid
Schnitt: Julian Isfort, Lisa-Marie-Engel
Laufzeit: 14 Minuten, Format: 4:3, D 2006
Der Film befindet sich im Verleih von Roadside Dokumentarfilm.
Wir freuen uns über Anfragen: info@roadside-dokumentarfilm.de, (+49) (0)234-52009788

  • Runtime:
    13 minutes 50 seconds
  • Film Color:
    Color
  • First-time Filmmaker:
    No
  • Student Project:
    No
Director Biography

Daniel Burkholz - Autor, Regisseur, Produzent

Der 1963 in Würzburg geborene preisgekrönte Filmemacher Daniel Burkholz war zunächst als Journalist für Zeitung und Radio, als Redakteur einer wissenschaftlichen Fachzeitschrift und auch als Fotograf tätig. Nach einer langjährigen Tätigkeit als Jurist auf den Gebieten Umweltschutz, Bürgerrechte und Bildung gründete er im Jahr 2005 seine Firma Roadside Dokumentarfilm, mit der er unabhängig Filme für Kino und Fernsehen produziert.
Die Roadside Filme werden weltweit erfolgreich
auf vielen internationalen Filmfestivals präsentiert.

Add Director’s Biography
Director Statement

„Das Filmemachen ist für mich ein Mittel, um Position zu beziehen.“