Verboten Verfolgt Vergessen - Kalter Krieg in Deutschland. Ein Film von Daniel Burkholz.

OFFICIAL SELECTION GlobaLE Filmfestival 2015

Bereits kurz nach Ende des 2. Weltkrieges begann der Kalte Krieg.
Vor diesem Hintergrund plante die Bundesregierung unter Kanzler Adenauer schon 1949 die Wiedereinführung einer Armee.
Gegen dieses Vorhaben gab es in der Bevölkerung große Proteste.
Die Adenauer-Regierung reagierte schnell. Innerhalb weniger Wochen wurde ein politisches Strafrecht eingeführt, das seine Wurzeln im Strafrecht der Nazizeit hatte. Alle Bürger, die gegen die Wieder-bewaffnung oder für die Wiedervereinigung waren, galten nun als Staatsfeinde. Über 200.000 Menschen wurden politisch verfolgt - häufig von Polizisten, Staatsanwälten oder Richtern, die schon in der Nazizeit in Amt und Würden waren. Etwa 10.000 Menschen wurden zu Gefängnisstrafen verurteilt und vielen wurde die Existenz zerstört. Auf diese Weise wurde schon in den Anfangsjahren der Bundesrepublik Deutschland eine große außerparlamentarische Bewegung zerschlagen. Eine politische Weichenstellung, die die gesellschaftlichen Verhältnisse bis heute belastet.

"Über dieses Kapitel deutscher Geschichte wurde bislang weitgehend der Mantel
des Schweigens ausgebreitet." Peter Kleinert, Neue Rheinische Zeitung

"Die Stärke des Films liegt darin, dass er auf jede Heroisierung verzichtet und aufzeigt,
wie sich die Verfolgung auch auf das Umfeld der Betroffenen auswirkte."
Peter Nowak, der Freitag

"Der Film macht die Gründungsgewalt der BRD mit Originalaufnahmen anschaulich."
Matthias Reichelt, Junge Welt

"Burkholz´ Film ist nicht larmoyant, sondern überzeugt durch die klare, knappe Analyse
der Schicksale." Harald Hilpert, Braunschweiger Zeitung

"Dass das Bundesjustizministerium dem Regisseur des Films kein Interview geben wollte, dürfte wenig erstaunlich sein." Thomas Blum, Neues Deutschland

Der Film befindet sich im Verleih von Roadside Dokumentarfilm.
Wir freuen uns über Anfragen: info@roadside-dokumentarfilm.de; (+49) (0)234 52009788

  • Daniel Burkholz
    Director
    NO PASARAN; Shortcut to Justice; Verboten Verfolgt Vergessen; Brigadistas
  • Daniel Burkholz, Sybille Fezer
    Writer
    NO PASARAN; Shortcut to Justice; Verboten Verfolgt Vergessen; Brigadistas
  • Daniel Burkholz
    Producer
    NO PASARAN; Shortcut to Justice; Verboten Verfolgt Vergessen; Brigadistas
  • Jan-Malte Enning
    Editor
    NO PASARAN; Shortcut to Justice; Verboten Verfolgt Vergessen
  • Daniel Burkholz. Ruzbeh Sadeghi
    Camera
  • Jan-Malte Enning
    Postproduction
    NO PASARAN; Shortcut to Justice; Verboten Verfolgt Vergessen
  • Sybille Fezer
    Creative Producer
  • Film Type:
    Documentary
  • Genres:
    Geschichte, Politik
  • Runtime:
    1 hour 1 minute
  • Completion Date:
    December 15, 2013
  • Country of Origin:
    Germany
  • Country of Filming:
    Germany
  • Film Language:
    German
  • Shooting Format:
    HD
  • Aspect Ratio:
    16:9
  • Film Color:
    Black & White and Color
  • First-time Filmmaker:
    No
  • Student Project:
    No
Director Biography - Daniel Burkholz

Daniel Burkholz – Autor, Filmemacher, Produzent,

Der 1963 in Würzburg geborene preisgekrönte Filmemacher Daniel Burkholz war zunächst als Journalist für Zeitung und Radio, als Redakteur einer wissenschaftlichen Fachzeitschrift und auch als Fotograf tätig. Nach einer langjährigen Tätigkeit als Jurist auf den Gebieten Umweltschutz, Bürgerrechte und Bildung gründete er im Jahr 2005 seine Firma Roadside Dokumentarfilm, mit der er unabhängig Filme für Kino und Fernsehen produziert.
Die Roadside Filme werden weltweit erfolgreich
auf vielen internationalen Filmfestivals präsentiert.

Add Director’s Biography
Director Statement

„Das Filmemachen ist für mich ein Mittel, um Position zu beziehen.“